×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 948

%PM, %06. %925 %2014 %21:%Sep

VENUS 2014 kommt nach Berlin

Vom 16. bis 19. Oktober 2014 kommt die 18. "VENUS"-Erotikmesse nach Berlin auf dem Messegelände unter dem Funkturm.
Die Besucher können sich dort über die veielfältigen Produkte der Erotik informieren.
Dieses Jahr wird die Messe von Bettie Ballhaus, Nina Kristin und Micaela Schäfer promotet.
Zu den Attraktionen gehören unter anderem der StarWalk, wo Prominente über einen 20m langen Laufsteg sich präsentieren können.

Die Eintrittspreise beginnen ab 28 EUR (Tageskarte).

 

Foto: BAGANZ

Publiziert in Club News
%AM, %04. %332 %2014 %06:%Aug

Nordlichtzauber 2014 – Verzaubern anders.

Nach dem unerwarteten und grandiosen Erfolg des Events im letzten Jahr, das Tausende Besucher in seinen Bann zog, wird der diesjährige „Nordlichtzauber“ verzaubernd anders mit neuer Laser- und Feuerwerksshow, mitreißender Musik und ganz einzigartigem Ambiente am Ufer des Tollensesees.

Wann? 16.08.2014

Beginn? ab 18 Uhr

Wo? Tollensesee am Badehaus (Neubrandenburg) Eintritt: frei

Hinweis: Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. Wir bitten allen den es möglich ist, zu Fuß zu erscheinen.

Hinweis des Veranstalters:

NLZ-VIP-Karten
Als besonderes Extra sind bei uns VIP-Karten erhältlich. Ein Rund um Service inkl. Privatparkplatz, Shuttle-Service und Essen (exkl. Getränke). Genießen Sie die einzigartige Show in einem privaten Bereich mit exklusiver Aussicht.

Sie werden es nicht bereuen! Preis: 90,00 EURO Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter 0395 /4 55 04 00

Publiziert in Club News

Der Morgen danach. Es ist kein Traum gewesen! Wir sind Fußballweltmeister 2014! In der Nacht von Sonntag auf Montag feierten unzählige deutsche im ganzen Norden und der ganzen Welt die Nationalmanschaft um Trainer Jogi Löw, welche zuvor den WM Titel in Brasilien verdient gewonnen hat.

Es war eine packende Patie zwischen Argentinien und Deutschland, die durch ein spätes Tor in der Verlängerung durch „Super" Mario Götze glanzvoll entschieden worden ist. In Bremen feierte man diese Nacht im Viertel und auf dem Bahnhofsvorplatz mit Gesängen, Bengalos, viel Bier und natürliche einem ausgelassenen Hupkonzert!

 


Foto: Fotolia

Publiziert in Krass

Am 5. Juli 2014 schließt sich die elektronische Musikszene im Oberhausener OlgaPark zur bislang größten Ausgabe der Ruhr In Love zusammen. Mit 40 Floors und über 400 DJs und LiveActs werden nach dem Rekord im letzten Jahr erneut über 46.000 Besucher erwartet.

Hierbei wird der Charme eines sommerlichen Open-Air-Familienfestes jedoch nicht eingebüßt: Von 12:00 bis 22:00 Uhr werden verschiedene elektronische Musikstile auf grünen Wiesen und zwischen verspielten Bachläufen vereint. Ab 22:00 Uhr kann anschließend bei 25 AfterParties, unter anderem unserer Mega Love Invasion in Oberhausen, weitergefeiert werden.

Ruhr In Love ist ein Festival von der Szene für die Szene, daher werden die Floors von Akteuren aus dem Bereich der elektronischen Musik kreiert: Veranstalter, Labels, Magazine und Radiosender. „Ruhr In Love zeigt jedes Jahr aufs Neue, wie vielfältig die elektronische Musikwelt ist. Die Akteure kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und präsentieren mit viel Leidenschaft und Herzblut ihren Floor und ihren Sound. Es gibt eine riesige Bandbreite an Stilen, von House über Techno bis hin zu EDM und Hardcore“, erklärt Oliver Vordemvenne von der veranstaltenden Agentur I-Motion. Internationale Floors aus den Niederlanden, Polen, Luxemburg, Belgien, Österreich und erstmalig auch aus Frankreich unterstreichen das breite Spektrum der musikalischen Vielfalt.

Vor Ort darf man sich unter anderem auf Danny Avila, Klaudia Gawlas, Aka Aka feat. Thalstroem, Robin Schulz, Torsten Kanzler und 2Elements freuen. Tickets kosten in der Vorbestellung 24,- Euro (zzgl. Gebühr) sowie an der Abendkasse 29,- Euro. Weitere Informationen erhält man auf der Webseite der Veranstaltung über www.ruhr-in-love.de!

 

Foto/Quelle: ruhr-in-love.de

Publiziert in Festival News

Ein einzigartiges Sommer-Highlight und absoluter Pflichttermin im Norden ist das 10. DEICHBRAND Rockfestival am Meer vom 17. bis 20. Juli 2014 am Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz. Auf den beiden mächtigen Open-Air-Bühnen „FIRE STAGE“ und „WATER STAGE“ sowie auf der Clubstage im „FÜÜRPÜÜSTER“ Palastzelt zünden die Brandstifter traditionell ein buntes Feuerwerk mit hochkaräigen Künstlern vieler Genres, wie Rock, Pop, Metal, Punk, Alternative, Hip-Hop, Elektro oder Poetry Slam. Rund 40.000 Besucher aus allen Teilen der Republik werden zum großen Jubiläumsfestival erwartet.

Im Programm für DEICHBRAND 2014 sind über 60 Bands, Live-Acts, DJs oder Slammer bestätigt, darunter THE PRODIGY, BIFFY CLYRO, JAN DELAY & DISKO NO. 1, PAUL KALKBRENNER, BROILERS, THE HIVES, MARTERIA, CRO, MAXIMO PARK, GUANO APES, FRANK TURNER & THE SLEEPING SOULS, IN EXTREMO, SUBWAY TO SALLY, HEAVEN SHALL BURN, MILLENCOLIN, KATZENJAMMER, K.I.Z., CHASE & STATUS, REVOLVERHELD, JUPITER JONES, SICK OF IT ALL und viele andere. Das von Publikum und Künstlern gelobte Konzept der wechselseitig bespielten Open-Air-Bühnen sorgt dafür, dass niemand eines der vielen Highlights verpasst.

 

Foto/Quelle: www.deichbrand.de

Publiziert in Festival News

Nach dem gloreichen WM-Spiel der DFB-Elf gegen Portugal mit 4:0 stellt sich die Frage, ob es die bisherigen Leistungen für die Bundesrepublik Deutschland zum Weltmeister reichen.

Wer könnte der Nationalmannschaft gefährlich werden? Spanien ist raus. Wer bleibt noch übrig: Argentinien, Brasilien, Italien, Holland, England oder Frankreich? 

„Wir haben den besten Kader, den eine deutsche Nationalmannschaft je hatte. Und deshalb sind wir klarer Mit-WM-Favorit“, hatte Bayerns Markenbotschafter und 74er-Weltmeister Paul Breitner vor der WM gesagt. Nach dem furiosen Auftakt gegen Portugal schwärmt das Ausland mehr von der DFB-Elf als die – noch – skeptischen Deutschen.

Am kommenden Samstag gehts gegen Ghana in die nächste Entscheidungsrunde.
Der Austragungsort ist Estádio Castelão, Fortaleza.
Start ist: 21.00 Uhr (Live-Übertragung auf ARD)

Wir sind gespannt, wie es ausgehen wird.

Foto: dpa

Publiziert in Krass

Alljährlich entsteht Ende Juni (2014: 26.06. bis 29.06.2014) in Mecklenburg, auf einem ehemaligen russischen Militärflugplatz, das größte Ferienlager der Republik. Vier Tage Ferienkommunismus ist das Motto der Fusion. Der Name ist Programm, und so erstreckt es sich von Musik unterschiedlichster Spielarten über Theater, Performance und Kino bis hin zu Installation, Interaktion und Kommunikation. So verschieden wie die Menschen, die sich hier zusammenfinden, ist das, was sie hier suchen und erleben.

Was sie vereint, ist die Freiheit, sein zu können wie sie sein wollen: Zwanglos und unkontrolliert. Fernab des Alltags entsteht für vier Tage eine Parallelgesellschaft der ganz speziellen Art. Im kollektiven Ausnahmezustand entfaltet sich an einem Ort ohne Zeit ein Karneval der Sinne, indem sich für uns alle die Sehnsucht nach einer besseren Welt spiegelt. Weil es aber keinen Ort nirgends gibt, wo die Menschen frei sind, ist es gerade die Vereinigung der FusionistInnen aller Länder und der Ferienkommunismus, der uns spüren lässt, dass wir mehr wollen, als das, was uns in diesem Leben geboten wird. Nämlich alles und zwar sofort !

Bisher sind 37 Bands für das Fusion Festival 2014 bestätigt:

Acollective, Alle Farben, Alte Sau, Black Pus, Den Sorte Skole, Der Dritte Raum, Dikanda, DJ Tennis, Dÿse, Electric Electric, Gabriel Ananda, Golden Kanine, James Pants, Jonas Wahrlich, Joney, Kali Mutsa, Larry & Barry Singh, Larry And Barry, Ma Valise, Meneo, New Burns, Pow!, Pulsar Trio, Rachengott, Schnaak, Scorpion Child, Sebo, Solomun, Steve Rachmad, The Oscillation, The Kyteman Orchestra, The Robocop Kraus, The Slackers, Till von Sein, Trouble Orchestra, Uone, Vic Ruggiero

Wo? Flugplatz 17248 Lärz, Deutschland
Erwartete Besucher: 58.000
Genres: Drum&Bass, Electro & Electronica, House, Techno, Hip Hop, Folk, Indie, Indie Pop, Indie Rock, Avantgarde Jazz, Jazz, Latin, Trance, Hardcore, Punk, Punkrock, Funk, Alternative Rock, Worldmusic & Ethno Pop, Reggae
Parken: kostenlos
Camping: kostenlos
Anfahrt: Bahn bis Bf. Neustrelitz -> Shuttle-Service (kostenpflichtig), Anreise mit der Deutschen Bahn

 

Quelle: fusion-festival.de, gig-guide.de

Publiziert in Festival News

Endlich ist es wieder Zeit um draußen zu tanzen, denn die Festivalsaison beginnt. Auch im Norden unserer Republik sind hierfür die ersten Anzeichen zu sehen, denn vom 17. bis zum 20. Juli geht es hier wieder heiß her. Sommer, Sonne und vier Tage Party Non-Stop lautet das Motto beim Airbeat-One Dance Festival in Neustadt-Glewe. Hoch im Norden, in Mecklenburg-Vorpommern, unweit der Landeshauptstadt Schwerin liegt das kleine Örtchen Neustadt-Glewe. Einmal im Jahr vergrößert sich die Einwohnerzahl um ein Vielfaches, wenn das Airbeat-One Dance Festival sein Lager auf dem örtlichen Segelflugplatz aufschlägt. Knapp 20.000 Besucher kamen im letzten Jahr und feierten vier Tage lang, bei bestem Wetter, ausgelassen zwischen Wäldern und Wiesen. Überall auf dem Campingplatz ertönen Bässe und gut gelaunte Gäste aus ganz Europa entspannen und chillen, bevor es abends auf den fünf Bühnen des Festivalgeländes laut wird. In diesem Jahr findet die Airbeat-One zum mittlerweile dreizehnten Mal statt. Aufwendig designte Bühnen, spektakuläre Lichteffekte, Sound vom Feinsten, Laser, Pyro, LED und das große Höhenfeuerwerk werden dich begeistern. Auch 2014 erwartet dich wieder ein weltklasse Line-up mit den Top-Stars der Szene, und diesmal wird alles der letzen Jahre getoppt.

Als Headliner auf der Mainstage sind am Freitag Tiësto, Sebastian Ingrosso, Nicky Romero und am Samstag Steve Aoki, Afrojack und Fedde Le Grand live zu erleben. Allein hierfür lohnt sich schon der Kauf eines Tickets. Unterstützt werden sie von Künstlern wie Danny Avila, Moguai, Don Diablo, Ostblockschlampen, Marcus Schössow oder Ummet Ozcan.

Anreisen kannst du mit dem Auto, dem Zug (Busshuttle vom Bahnhof Neustadt-Glewe bis zum Festivalgelände) oder ganz bequem mit einer der Bustouren (Feierreisen, Hardtours). Direkt neben dem Festivalgelände befindet sich das Camping-Areal mit Sanitäreinrichtungen. Im Ort gibt es diverse Einkaufsmöglichkeiten sowie mit dem Neustädter See einen großen Badesee. Alle Informationen sowie das komplette Line-up, Tickets für das gesamte Wochenende findest du auf www.airbeat-one.de.

Publiziert in Festival News

Seit seinem spektakulären Auszug aus dem Dschungelcamp überschlagen sich die Medien mit neuen Schlagzeilen über Michael Wendler (41). Nur die wenigsten davon haben einen positiven Tenor und von vielen Seiten wird heftig über den Schlagersänger hergezogen. Etwa so sehr, dass er die Dschungel-Zeit am liebsten ausradieren würde und deshalb seine Facebook-Posts löschte? Plötzlich waren nämlich alle Australien-Themen aus dem Profil verschwunden. Manager Markus Krampe klärte nun auf, wie es zu der Verwischung der Dschungel-Spuren kam.

Bisher wusste auch er nicht so recht, was es mit der Aktion auf sich hatte und vermutete, die Plattenfirma habe ihre Finger im Spiel gehabt. Gegenüber Promiflash brachte er nun Licht ins Dunkle: "Heute morgen habe ich den Täter enttarnt. Es ist so, dass Frank Neuenfels die gelöscht hat, der Begleiter von Michael Wendler, weil er massiven Beschimpfungen ausgesetzt ist bei Facebook und diesen ganzen sozialen Netzwerken." Besonders der überschwängliche Empfang nach dem Auszug und die völlig falsche Beurteilung von Wendlers Wirkung beim Publikum hatte eine Welle von Beleidigungen ausgelöst. Um dem Hass keine Plattform mehr zu bieten, wurden die Beiträge in Absprache mit Michael Wendler selbst aus dem Netz entfernt.

Was die Zuschauer allerdings nicht wissen konnten: Frank Neuenfels hatte die Szenen vom Auszug gar nicht zu Gesicht bekommen und sollte seinen Freund Michael nach Anweisungen von RTL im Hotel empfangen. Die Ausschnitte, die die Anti-Wendler-Haltung verstärkten, kannte der Begleiter also gar nicht.

Die Lösch-Aktion sei zumindest nicht deshalb passiert, weil Michael seine Spuren verwischen und die Camp-Zeit vergessen will. Schließlich ist er noch immer in Australien und äußert sich auch noch regelmäßig über den Dschungel. Dennoch gab Markus Krampe zu: "Mit Sicherheit war das ein großer Fehler, auszuziehen. Das ist uns allen bewusst."

 

Foto:Oliver Hausen / Future Image
Quelle: Promiflash

Publiziert in Krass