×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 948

Der Morgen danach. Es ist kein Traum gewesen! Wir sind Fußballweltmeister 2014! In der Nacht von Sonntag auf Montag feierten unzählige deutsche im ganzen Norden und der ganzen Welt die Nationalmanschaft um Trainer Jogi Löw, welche zuvor den WM Titel in Brasilien verdient gewonnen hat.

Es war eine packende Patie zwischen Argentinien und Deutschland, die durch ein spätes Tor in der Verlängerung durch „Super" Mario Götze glanzvoll entschieden worden ist. In Bremen feierte man diese Nacht im Viertel und auf dem Bahnhofsvorplatz mit Gesängen, Bengalos, viel Bier und natürliche einem ausgelassenen Hupkonzert!

 


Foto: Fotolia

Publiziert in Krass

Nach dem gloreichen WM-Spiel der DFB-Elf gegen Portugal mit 4:0 stellt sich die Frage, ob es die bisherigen Leistungen für die Bundesrepublik Deutschland zum Weltmeister reichen.

Wer könnte der Nationalmannschaft gefährlich werden? Spanien ist raus. Wer bleibt noch übrig: Argentinien, Brasilien, Italien, Holland, England oder Frankreich? 

„Wir haben den besten Kader, den eine deutsche Nationalmannschaft je hatte. Und deshalb sind wir klarer Mit-WM-Favorit“, hatte Bayerns Markenbotschafter und 74er-Weltmeister Paul Breitner vor der WM gesagt. Nach dem furiosen Auftakt gegen Portugal schwärmt das Ausland mehr von der DFB-Elf als die – noch – skeptischen Deutschen.

Am kommenden Samstag gehts gegen Ghana in die nächste Entscheidungsrunde.
Der Austragungsort ist Estádio Castelão, Fortaleza.
Start ist: 21.00 Uhr (Live-Übertragung auf ARD)

Wir sind gespannt, wie es ausgehen wird.

Foto: dpa

Publiziert in Krass