Sony hat im vergangenen Jahr die neue Playstation 4 in den Handel gebracht und die Kundschaft tat alles um ein Exemplar der Konsole zu bekommen. Auch in diesem Jahr verkauft sich die PS4 weiterhin exzellent. Laut Sony liegen die Verkaufszahlen der PS4 inzwischen schon bei über 5,3 Millionen Stück.

Das Kuriose dabei. Die PS4 ist auf Sonys Heimatmarkt bislang noch nicht einmal erhältlich. Der Japan-Launch der PS4 erfolgt erst an diesem Freitag (20. Februar). Sony verkaufte in den ersten Wochen des neuen Jahres circa 1,1 Millionen PS4 Konsolen. Andrew House, CEO bei Sony Computer Entertainment, zeigt sich in einer nun abgegebenen Pressemitteilung absolut begeistert über den Erfolg der PS4 und vergisst auch nicht, wem dieser zu verdanken ist: "Die PS4 gewinnt mehr und mehr an Schwung; wir sind sehr dankbar für die anhaltende Leidenschaft und die Unterstützung der Playstation-Fans."

Der Rivale Microsoft verkaufte seine Xbox One, laut aktuellen Zahlen aus dem Januar bisher rd. 3,9 Millionen mal. Allerdings hat Microsoft seine Konsole bereits weltweit auf dem Markt. Sony hat noch einen großen Trumpf im Ärmel, den er am morgingen Freitag ausspielt, nämlich der PS4-Launch in Japan. Dieser wird den Abstand von Sony zu Microsoft noch einmal um ein Vielfaches vergrößern.

Quelle: playstation.com

Im Sommer 2014 präsentieren Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures die spektakuläre Wiedergeburt des meistverehrten Monsters der Welt: „Godzilla“. Der junge Regisseur Gareth Edwards („Monsters“) entwickelt die mitreißende Vision menschlicher Tapferkeit und Friedenssehnsucht im Angesicht titanischer Naturgewalten, denen nur der monumentale Godzilla entgegentreten kann, weil die Menschheit ihnen schutzlos ausgeliefert ist.

Gareth Edwards inszeniert „Godzilla“ mit den Hauptdarstellern Aaron Taylor-Johnson („Kick-Ass“), Oscar®-Kandidat Ken Watanabe („Der letzte Samurai“, „Inception“), Elizabeth Olsen („Martha Marcy May Marlene“), Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche („Der englische Patient“, „Cosmopolis“) und Sally Hawkins („Blue Jasmine“) sowie Oscar-Kandidat David Strathairn („Good Night, and Good Luck.“, „Das Bourne Vermächtnis“) und Bryan Cranston („Argo“, TV-Serie „Breaking Bad“).

Als Vorlage dient Edwards das Drehbuch von Max Borenstein sowie die Story von David Callaham nach der Figur „Godzilla“, die einst im Haus der Rechteinhaberin TOHO CO., LTD entstand. Der Film startet am 15. Mai 2014 in 3-D, 2-D und IMAX® in den deutschen Kinos.

Quelle: warnerbros.com

Samstag, 31 Mai 2014 12:31

Lacher des Tages

Wir präsentieren Euch heute den Lacher des Tages und geben einen kleinen Ausblick in die Zukunft und den Alltag der Paketdienste von morgen. Wir haben köstlich gelacht.

 

JohnnyExpress

 

 Quelle: vimeo.com

Nach der Ablehnung von Snapchat-Gründer Evan Spiegel, seine Video-Messenger Plattform für 3 Millarden Dollar an Facebook zu verkaufen, arbeitet die Firma aus dem Sillicon Valley nun fieberhaft an einem eigenen Projekt.

Die Geschichte erinnert ein wenig an den Übernahmeversuch von Facebook an den VZ Netzwerken. Der Verkauf wurde arrogant ausgeschlagen und der Mitbewerber wurde durch das eigene Produkt "vernichtet". Ob es Facebook mit seinem eigenen Video-Messenger Slingshot gelingen wird, den Konkurrent Snapchat auszustechen, bleibt allerdings noch offen. Noch gibt es die App nicht, aber es kursieren einige Spekulationen über die Pläne von Facebook, eine Alternative zum, vor allem bei Teenagern beliebten Messengerdienst anzubieten. Die neue Foto- und Video-Nachrichten-Anwendung werde eine eigenständige Anwendung sein, die unabhängig vom Facebook funktionieren soll.

 

Quelle: Shutterstock.com/Gil C

Essen/Langenfeld. Er gehört zu "Deutschland sucht den Superstar" wie Dieter Bohlen: Zum elften Mal stellt sich Menderes Bagci aus Langenfeld der Casting-Jury - mit neuen Zähnen, neuer Frisur, neuer Strategie. Ganz zufrieden sei er nicht, verrät er vor der Ausstrahlung. Trotzdem ist er weiter - und hat große Ziele.

Menderes Bagci stand da, mit hängenden Schultern und gesenktem Blick, hauchte mit dünner Stimme ein Lied, das viele Nummern zu groß war für ihn. 2002 war er einer der bedauernswerten Kandidaten, für die „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt und berüchtigt wurde. Und man ahnte schnell: Der wird nicht Superstar, der wird höchstens vorgeführt.

2014 ist DSDS in der elften Runde, Menderes immer noch da. Am Samstag, 25. Januar, zeigt RTL ihn beim Casting, auch für ihn ist es das elfte. Dafür hat sich der 29-Jährige einer Art Generalüberholung unterzogen. Das einst lückenhafte Gebiss ist jetzt überkront und strahlend weiß, die angegelte lange Matte ab.

Menderes ist bekannter als so mancher DSDS-Sieger
Menderes ist bei „Deutschland sucht den Superstar“ längst Kult – und bekannter als viele der Gewinner. Er hat einen Manager, mehr als 73.000 Fans bei Facebook, einen Youtube-Kanal, in dem seine Videos hunderttausendfach geklickt werden. Die DSDS-Moderatoren wechselten, die Jury wurde wiederholt ausgetauscht. Neben Dieter Bohlen ist Menderes der einzige, der behaupten kann, zum Inventar der Show zu gehören.

Das Casting war denn auch „das Gleiche, wie jedes Jahr“, sagt er im Interview, „aber das ist kein Selbstläufer“. Natürlich sei er aufgeregt gewesen, „man muss aufgeregt sein, damit man konzentriert ist“. Menderes hat extra einige Akkorde auf dem Klavier geübt, damit er sich selbst beim Singen begleiten konnte. „Das hat mich aber eher abgelenkt vom Gesang“, sagt er im Nachhinein. „Ich bin sehr kritisch mit mir selber. Und das war leider nicht so perfekt.“

RTL-Internetnutzer schickten Menderes direkt in den Recall
Wie die Jury reagiert hat, darf er vor der Ausstrahlung noch nicht verraten – es ist aber auch unerheblich. Denn das Flugticket zum Recall auf Kuba hat der Kult-Kandidat schon seit Ende Oktober in der Tasche: Da nämlich wählten ihn die Nutzer auf RTL.de mit deutlicher Mehrheit direkt in den Recall. Das Ziel in diesem Jahr also: die Top 15.

Und es blieb nicht beim Scheitern: Schon zweimal – 2011 und 2012 – schaffte der bekennende Michael-Jackson-Fan es in den Recall, viermal durfte er als eine Art Pausenclown außer Konkurrenz in Motto- und Final-Shows auftreten. Der DSDS-Kultstatus strahlt aus, seit ein paar Jahren sind die Disco- und Partyauftritte der Hauptberuf des einstigen Tankwart-Azubis. „Damit verdien’ ich meinen Lebensunterhalt“, bestätigt Menderes.

Man könnte meinen, das muss reichen für einen mit seiner Stimme. „Ich hab noch lange nicht alles erreicht“, sagt Menderes. Er habe noch genug Ziele: Es mit einem eigenen Lied an die Chartspitze zu schaffen zum Beispiel. Oder eine eigene Tournee. „Dass die Leute nur für mich kommen, das ist ein riesengroßer Traum!“ (derwesten/Sarah Kähler)

Samstag, 25 Januar 2014 17:14

Techno Club Vol.44

Volume 44 bringt euch nicht nur die besten und coolsten Trance-Sounds näher, sondern Talla hat als Gastmixer den irischen Producer und DJ "John O'Callaghan" eingeladen und sorgt damit für ein absolutes Hightlight der Techno Club-Serie! John O'Callaghan, mehrfacher DJ Mag Top 100 DJ, ist ein Meister seines Faches, seine Songs sind unvergessliche Hymnen und sein Subculture Label ähnlich legendär. Fast 160 Minuten geballte Trancepower erwarten euch und zusätzlich ein Free-Ticket im Booklet, für den Techno Club in Frankfurt, als Dankeschön an alle treuen Techno Club CD-Käufer und Supporter!

Erscheinungsdatum: 24. Januar 2014
Format: Doppel-CD

Preis: 18,99 EUR bei Amazon (Link zur CD)

Dass es beim Bachelor eine große Vielfalt an verschiedenen Frauentypen gibt, aus denen ein glücklicher Single seine große Liebe auswählen kann, ist in der mittlerweile vierten Staffel wieder mehr als deutlich. Doch auch die Herren der Schöpfung sorgen für Abwechslung. Während Paul Janke (32) mit blonder Prinz Charming-Welle überzeugte, punktete Jan Kralitschka (37) mit dunklem Schopf. Christian Tews hingegen ist ein vollkommen anderer Typ, denn auf seinem Kopf herrscht gähnende Leere. Doch was denken die Promis über den Glatzen-Look? Hot or not?

 Anja Polzer (29), die selbst eins um ein Bachelor-Herz kämpfte, zeigte sich ganz angetan. "Die Abwechslung ist auf jeden Fall gelungen, gerade im Vergleich zum Jan und zum Paul. Optisch auf den ersten Blick finde ich ihn irgendwie schon ansprechend", sagte sie im Interview mit Promiflash. Einen klaren Korb bekäme Christian hingegen wohl von Model Rebecca Mir (22), denn sie liebt die Haare von ihrem Massimo Sinató (33) und will auf eine volle Mähne nicht verzichten: "Ich mag sehr gerne lange Haare, vor allen Dingen so lockig, wo man so schön durchwuscheln kann." (Promiflash)

Seit seinem spektakulären Auszug aus dem Dschungelcamp überschlagen sich die Medien mit neuen Schlagzeilen über Michael Wendler (41). Nur die wenigsten davon haben einen positiven Tenor und von vielen Seiten wird heftig über den Schlagersänger hergezogen. Etwa so sehr, dass er die Dschungel-Zeit am liebsten ausradieren würde und deshalb seine Facebook-Posts löschte? Plötzlich waren nämlich alle Australien-Themen aus dem Profil verschwunden. Manager Markus Krampe klärte nun auf, wie es zu der Verwischung der Dschungel-Spuren kam.

Bisher wusste auch er nicht so recht, was es mit der Aktion auf sich hatte und vermutete, die Plattenfirma habe ihre Finger im Spiel gehabt. Gegenüber Promiflash brachte er nun Licht ins Dunkle: "Heute morgen habe ich den Täter enttarnt. Es ist so, dass Frank Neuenfels die gelöscht hat, der Begleiter von Michael Wendler, weil er massiven Beschimpfungen ausgesetzt ist bei Facebook und diesen ganzen sozialen Netzwerken." Besonders der überschwängliche Empfang nach dem Auszug und die völlig falsche Beurteilung von Wendlers Wirkung beim Publikum hatte eine Welle von Beleidigungen ausgelöst. Um dem Hass keine Plattform mehr zu bieten, wurden die Beiträge in Absprache mit Michael Wendler selbst aus dem Netz entfernt.

Was die Zuschauer allerdings nicht wissen konnten: Frank Neuenfels hatte die Szenen vom Auszug gar nicht zu Gesicht bekommen und sollte seinen Freund Michael nach Anweisungen von RTL im Hotel empfangen. Die Ausschnitte, die die Anti-Wendler-Haltung verstärkten, kannte der Begleiter also gar nicht.

Die Lösch-Aktion sei zumindest nicht deshalb passiert, weil Michael seine Spuren verwischen und die Camp-Zeit vergessen will. Schließlich ist er noch immer in Australien und äußert sich auch noch regelmäßig über den Dschungel. Dennoch gab Markus Krampe zu: "Mit Sicherheit war das ein großer Fehler, auszuziehen. Das ist uns allen bewusst."

 

Foto:Oliver Hausen / Future Image
Quelle: Promiflash

Mountain View - Google hat ein neues Projekt angeschoben, dass der Kontrolle der Blutzuckerwerte durch miniaturisierte Elektronik in Form einer intelligenten Kontaktlinse dienen soll. Die Projektleiter am US-Hauptsitz in Mountain View haben das Projekt in der Nacht zum Freitag vorgestellt.

Aktuell testet Google die intelligente Kontaktlinse "Smart Contact Lens", die "über einen drahtlosen Chip und einen miniaturisierten Glukosesensor - eingebettet zwischen zwei Schichten aus weichem Kontaktlinsenmaterial - den Zuckergehalt in der Tränenflüssigkeit misst", heißt es in einer Mitteilung des Konzerns.

"Wir testen Prototypen, die einmal pro Sekunde Werte liefern. Außerdem untersuchen wir, in welchem Umfang sich diese Technologie als Frühwarnsystem für den Träger nutzen ließe." Deshalb werde versucht, winzige LED-Lichter zu integrieren, die aufleuchten könnten um anzuzeigen, dass der Zuckerspiegel bestimmte Grenzwerte über- oder unterschritten hat.

Die Technologie stehe noch am Anfang, dennoch seien bereits mehrere klinische Studien abgeschlossen. Es sei noch ein langer Weg, das Projekt "zu einem System auszubauen, das Menschen tatsächlich nutzen können".

 

Foto: Google Germany
Quelle: dts Nachrichtenagentur

Seite 12 von 12